bildbusinessinstagram

Anfang der 90er Jahre haben Forscher am MIT damit begonnen, Gewohnheiten von Ratten mithilfe von Gehirnsensorik zu messen

Anfang der 90er Jahre haben Forscher am MIT damit begonnen, Gewohnheiten von Ratten mithilfe von Gehirnsensorik zu messen. In verschiedenen Versuchsreihen, die Charles Duhigg in seinem Bestseller Buch The Power of Habit beschreibt, hat man die sogenannte Gewohnheitsschleife (Habit Loop) identifiziert.👆

Demnach besteht jede unserer Gewohnheit, egal wie einfach oder kompliziert diese ist, aus einem Auslöser, einer Routine und einer Belohnung.

Ein kurzes Beispiel: Eine typische Gewohnheitsschleife, warum Du einen Dessert nach dem Essen ist.

Auslöser: Nach dem Mittagessen, wenn Du gerade alles aufgegessen hast.👀
Routine: Du gehts zum Kühlschrank und holst Dir einen Dessert heraus, z.B. einen Joghurt oder ein paar Stücke Schokolade und vernascht ihn in wenigen Sekunden.👅
Belohnung : Nach wenigen Minuten schüttet Dein Gehirn aufgrund des enthaltenen Zuckers Dopamin aus und Du fülhlst Dich kurz glücklich.😁

Das Glück lässt dann in ein paar Monaten schlagartig nach, wenn Du auf die Waage steigst und feststellst, dass Du plötzlich 5kg zugenommen hast.😱

Die große Erkenntnis aus dem Ratten-Experiment am MIT: Je öfter die Ratten eine bestimmte Aufgabe durchführten, desto geringer wurden die gemessenen Gehirnaktivitäten. Das bedeutet, umso mehr eine Aufgabe zur Gewohnheit wird, desto weniger muss man über die Aufgabe nachdenken und umso weniger Energie verbraucht unser Gehirn dafür.

Das heißt aber auch, dass wir nach vielen Jahren, in denen wir immer das gleiche tun, nicht mehr hinterfragen, ob die Tätigkeit überhaupt Sinn macht.

So kann es sein, dass wir mit einem Ziel in einen Job oder einer Selbstständigkeit starten. Aber nach vielen Jahren nur noch in einer Gewohnheitsschleife gefangen sind.

Deshalb nehme ich mir ganz bewusst jeden Monat Zeit dafür über meine Ziele nachzudenken. Bin ich noch auf dem richtigen Weg? Und wenn ich feststelle, dass ich es nicht bin, dann ändere ich den Weg und peile neue Ziele und Gewohnheiten an.

Wie machst Du das? Glaubst Du, dass Du aktuell auf dem richtigen Weg bist. Hast Du schon einmal bemerkt, dass Du jahrelang gehen Deine Ideale gelebt hast ?