bildbusinessinstagram

Ich muss Dir unbedingt eine Geschichte erzählen, die mich sehr geprägt hat

Veröffentlicht

Ich muss Dir unbedingt eine Geschichte erzählen, die mich sehr geprägt hat.

Rückblick: Ich war vor einigen Monaten mit meiner Freundin in der Strandstadt Mirissa auf Sri Lanka.

Wir waren jetzt schon mehrere Monate auf Reisen.

Wir chillten in einem traumhaft schönen Hotel mit Pool.

Das Business lief super. Gerade bekam ich eine Nachricht von einer Kunden, die ihren ersten Kunden über Instagram gewonnen hatte.
Kurz gesagt, eigentlich war alles perfekt.

Nur mein Kopf hat da nicht mitgespielt.

Die Internetverbindung im Hotel war ausgefallen.

Ich hatte einen wichtigen Videocall mit meinen Kunden, den ich zuvor schon einmal verschieben musste.

Und irgendwie schien nichts wirklich zu klappen.

Ich ging in einen Laden und kaufte eine Sim Karte.

Auch dort war die Verbindung schlecht. Die 4G Verbindung war immer mal wieder weg. Der Mitarbeiter versicherte mir, dass es eigentlich super klappten sollte.

Doch das tat es einfach nicht.

Ich war ausser mir.
Ich fluchte laut, über das Hotel und den Mobilfunkprovider.

Ich konnte rein gar nichts mehr geniessen von der schönen Umgebung.

Ich war echt kurz davor mein Handy in den Pool zu werfen.

Als ich langsam wieder zur Besinnung kam, wurde mir einiges klar.

Freiheit ist schön und gut, aber ohne Dankbarkeit ist sie nichts Wert.

Wenn Du das alles um Dich herum als selbstverständlich ansiehst, dann hast Du schon verloren.

Genauso ging es mir an dem Tag.

Nach den vielen Monaten auf Reisen hatte ich die Dankbarkeit verloren.
Ich beobachte meine Gedanken und mir wurde klar wie unwichtig mein Problem eigentlich war. Ich verschob den Call, ging zum Strand und beobachte meine Gedanken.
Irgendwann nach ein paar Stunden fand ich meine Dankbarkeit wieder.
Und da war sie wieder. Die tolle Verbindung zwischen Freiheit und Danbkbarkeit. Nur da wo Freiheit und Dankbarkeit ist, kann auch eine Leichtigkeit enstehen.

Und genau diese Leichtigkeit brauche ich, um voll in meiner Mitte zu sein.

Kennst Du das Gefühl? Wie gehst Du mit so einer Situation um? Was machst Du dann?